Die Dry Brush Technik im Modellbau

Dry Brush Technik

Die Dry Brush Technik wird im Modellbau eingesetzt, um erhabene Stellen des Modells zu bemalen. Dabei wird ein kurzhaariger Pinsel mit festen Borsten in Farbe getaucht und lediglich über stellen gestreicht, die ein wenig hervorstehen. So wird das Pigment nur dort verteilt, nicht aber in den Ritzen oder in tiefer liegenden Stellen der Figur.

Das Drybrushing kann für alle Arten des Modellbaus eingesetzt werden und hängt nur unwesentlich von der Farbe ab. Wichtig ist nur, dass sich vergleichsweise wenig Farbe auf der Pinselspitze befindet, da die Resultate sonst nicht so fein werden.

Du kannst diese Maltechnik genauso gut für Fahrzeuge, Panzer oder menschliche Figuren verwenden.

Wenn du eine Stelle hast, die du mit der Dry Brush Technik perspektivisch bemalen willst, benötigst du den Farbton der darunterliegenden Stelle. Anschließend mischst du nur ein wenig weiße Farbe hinzu, um den Farbton eine Nuance aufzuhellen. Da nahe Teile eines Objektes heller erscheinen, kann so eine dreidimensionale Wirkung verstärkt werden.

Selbstverständlich kannst du die Technik auch anwenden, um Kanten einen Spezialeffekt zu verpassen. So kannst du mithilfe des Drybrushings beispielsweise deiner Eisenbahnschiene etwas Rost an den Kanten verpassen. Generell funktioniert ein Alterungseffekt mit dieser Technik sehr gut.

Auch Kleidung kann mit der Drybrush Technik gut herausgearbeitet werden. Die Stofffalten werfen Schatten, die wiederum dunkler dargestellt werden müssen. Die hervorstehenden Stellen der Kleidung müssen dementsprechend heller dargestellt werden, wozu du das Drybrushing einsetzen kannst.

Hier hilft es häufig auch, sich Fotos eines Faltenwurfs anzusehen und eine Studie anzufertigen.

Foto: Aleksey Stemmer / shutterstock.com