Airbrush Absauganlage – Eigenbau oder Profigerät?

Airbrush Absauganlage Hero

Absauganlagen für das Airbrushen werden gerade im Modellbau oft verwendet. Farbnebel, der beim Versprühen der Farbe entsteht und nicht auf dem zu besprühenden Objekt landet, muss zuverlässig abgesaugt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass das fertige Modell professionell lackiert aussieht, indem die Farbreste rechtzeitig abgesaugt werden, bevor sie sich im Raum verteilen und ungewünschte Farbflecken verursachen können.

Aber auch bei Lötarbeiten kommen Absauganlagen oft zum Einsatz, damit sich keine unangenehmen Dämpfe verbreiten können. Um diesen Zustand zu gewährleisten, darf eine Absauganlage in keiner Hobbywerkstatt fehlen. 

Aufbau einer Airbrush Absauganlage und Funktion

Airbrush Absauganlagen sind sehr einfach und meist optisch ähnlich aufgebaut. Ein Korpus, der an einer Seite für den Anwender geöffnet ist  und ansonsten mit Schutzwänden verkleidet ist. Die Absaugung, die in der Mitte der Anlage verbaut ist und überschüssige Farbe aufsaugt. Auch eine Drehscheibe befindet sich zentral, um das Modell von allen Seiten mit Farbe besprühen zu können, ohne es anfassen zu müssen.

Die Absaugung, häufig nur ein einfacher Ventilator, führt die Luft in der Kabine ab. Der erzeugte Unterdruck saugt die Farbe durch einen Filter. Dieser Filter sollte regelmäßig ersetzt werden, um eine zuverlässige Funktion zu bieten. Professionelle Anlagen lassen sich obendrein teilweise zusammenfalten um diese bei Nichtgebrauch einfach verstauen zu können.

Absauganlage selber bauen

Affine Modellbauer sind in der Lage eine Airbrush Absauganlage selber zu bauen. Auch wenn diese nicht gerade optisch ansprechend sind, sind die Leistungen mancher Selfmade Anlagen beeindruckend.

Jedoch sollte der Kosten- und Zeitaufwand immer berücksichtigt werden, bevor du direkt drauf los baust.

Hinsichtlich der Kosten unterscheiden sich diese kaum zu einer bereits fertigen Anlage, die nur noch an das Stromnetz angeschlossen werden muss. Der einzige gewichtige Vorteil ist der, dass du dich für einen Lüfter mit variabler Leistung entschieden kannst - eben so, wie du es benötigst.

Auch sollte großer Wert auf die Stabilität der selbstgebauten Absauganlage liegen. Nichts ist ärgerlicher wenn diese im laufenden Betrieb in sich zusammenfällt und Schäden am Modell verursacht. Weiterhin musst du beim Eigenbau einer Airbrush Absauganlage damit rechen, das diese nach der Fertigstellung bei der ersten Nutzung nicht so optimal absaugt, wie eine im Handel erhältliche Anlage. Selbstverständlich kommt es auch darauf an, wie handwerklich begabt du bist, um eine einwandfreie Funktion sicherstellen zu können.

Deshalb ist es ratsam, sich vorab über den richtigen Aufbau zu informieren bevor man ein solches Projekt beginnt. 

Kauf einer fertigen Absauganlage - Was ist zu beachten?

Wer sich Zeit und Nerven sparen möchte, hat die Möglichkeit sich im Fachhandel oder online eine Plug & Play Absauganlage zu kaufen. Aber auch hier sollte man vor dem Kauf einige Dinge beachten.

Um den entstehenden Sprühnebel absaugen zu können, sollte die Umwälzleistung stark genug sein. Die "optimale" Absaugleistung hängt allerdings immer von der Farbmenge und dem zu besprühenden Modell ab.

Wenn du also nur kleine Modell lackierst, bist du mit einer Umwälzleistung von drei Kubikmeter pro Minute erfahrungsgemäß vollkommen ausreichend bedient. Kommen größere zu besprühende Flächen in die Anlage, sollte beim Kauf auf höhere Power Wert gelegt werden.

Auch in Sachen Qualität, Handhabung und Transportmöglichkeiten sollte vor dem Kauf einer Airbrush Absauganlage nachgedacht werden. Es gibt viele Hersteller die kostengünstige Anlagen anbieten, jedoch müssen Käufer bei diesen teilweise Abstriche machen. Wer keine Abstriche bei der Qualität seiner Airbrushkabine machen möchte, muss damit rechnen, tiefer in die Tasche greifen zu müssen. Die Preisspanne reicht von achtzig bis vierhundert Euro.

Legst du hohen Wert auf die Langlebigkeit der Absaugung, die Leistung und die Verarbeitungsqualität des Geräts musst du mit einer höheren Investition rechnen, hast aber dafür eine Anlage, die fast keine Wünsche offen lässt. 

Fertige Absauganlage kaufen oder selber bauen? 

Für welche Art von Airbrusch Absauganlage man sich letztendlich entscheidet, hängt davon ab, wie viel Kapital zur Verfügung steht und welchen Aufwand man bereit ist aufzuwenden, um eine eigene Absaugung zu entwerfen bzw. zu konstruieren.

Es ist durchaus möglich, eine Absauganlage selber zu bauen, die am Ende auch einwandfrei funktioniert. Fehlen jedoch grundlegende handwerkliche Kenntnisse, sollte die Wahl auf eine bereits fertige Anlage fallen, um später nicht über die Kosten beim Eigenbau zu schießen. Wer das nötige Kleingeld aufbringen kann, um sich eine professionelle Anlage anzuschaffen, kann sich eine lange Zeit über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten erfreuen.

Foto: Aroona / shutterstock.com