Home

Auf dieser Seite dreht sich alles um Figuren und Modellbau. Hier erhältst du Tipps zum Einstieg in die Welt des Modellbaus, erprobte Techniken zur Gestaltung deiner Figuren und regelmäßige Hinweise zu Neuigkeiten.

Die Grundlagen: Was ist eine Miniatur

Eine Miniatur ist eine kleine Darstellung einer historischen oder mythologischen Figur, die in Miniatur-Kriegsspielen, Rollenspielen und Dioramen verwendet wird.

Figuren im Modellbau werden üblicherweise aus Metall, Kunststoff oder Papier hergestellt. Sie werden verwendet, um verschiedene Aspekte des Spiels visuell darstellen zu können. Die Position in der Szenerie, das Gesicht und die Blickrichtung der Charaktere werden veranschaulicht.

Miniaturen sind normalerweise bemalt und können kunstvoll gestaltet werden, so dass sie auch für sich allein genommen sammelbar sind. Auch bereits bemalte Plastikfiguren erfreuen sich großer Beliebtheit. Das Hobby des Malens, Sammelns und Spielens mit Miniaturen hat seinen Ursprung bei den Spielzeugsoldaten, die jedoch meist schon bemalt verkauft wurden.

Traditionell wurden Modellbau Figuren aus Weißmetall, einer Legierung aus Blei und Zinn, gegossen. Manchmal wurde eine kleine Menge Antimon hinzugefügt, um die Aufnahmekapazität der Legierung zu verbessern. Im Jahr 1993 schlug die New Yorker Gesetzgebung einen Gesetzentwurf vor, der Blei in Miniaturen verbietet und sich dabei auf die Belange der öffentlichen Gesundheit beruft. Nach monatelangen Diskussionen und Protesten von Miniaturherstellern und Liebhabern unterzeichnete der Gouverneur von New York, Mario Cuomo, einen Gesetzentwurf, der Miniaturen vom Gesundheitsrecht des Staates ausnahm. Trotzdem verwendeten die meisten amerikanischen Hersteller weiterhin bleifreie Legierungen.

Neben Metallminiaturen bieten die Hersteller auch Figuren aus Kunststoff (Polyethylen oder Hartpolystyrol) und Harz an. Einige Kriegsspiele verwenden Kartonminiaturen, bestehend aus zu einfachen Quadern gefaltetem Karton mit figürlichem Druck auf der Außenseite.

Militärische Figuren im Modellbau

Liebhaber können die Figurenmodellierung selbst oder als Ergänzung zur militärischen Modellierung betreiben.

Es gibt auch Überschneidungen mit Miniaturfiguren (Minis), die in Wargames und Rollenspielen verwendet werden: Minis sind in der Regel kleiner als 54 mm und repräsentieren nicht unbedingt eine bestimmte Persönlichkeit.

Bereits Anfang der 80er und 90er Jahre wurden militärische Modellierfiguren im Maßstab 1:72 und 1:35 hergestellt, wobei andere Maßstäbe wie 1:48 und 1:32 einen geringeren Marktanteil hatten. Typischerweise war der Maßstab 1:48 für Flugzeuge und Unterstützungsfahrzeuge vorgesehen, wobei die Figuren meist Flugbesatzungen oder Mitarbeiter des Flughafens darstellen sollten, während die Miniaturen im Maßstab 1:32 hauptsächlich aus Fahrzeugen wie Panzern und deren Besatzungen bestanden.

Miniaturen im Maßstab 1:35 wurden von vielen Firmen wie Revell oder Monogram hergestellt. Kits von Soldaten, Fahrzeugen und Kombinationen aus denselben gab es bereits zur Darstellung des Ersten Weltkriegs. In Sammlerkreisen sind allerdings die Modelle zum Zweiten Weltkrieg wesentlich zahlreicher.

Maßstab 1:72

Miniaturen im Maßstab 1:72 deckten ein viel breiteres und vielfältigeres Spektrum an Zeiträumen ab. So gibt es beispielsweise Figuren von alten Ägyptern, Griechen, Römern, Cowboys, Indianern und vielen mehr. Hochwertige Figuren im Maßstab 1:72 sowie feine Flugzeuge und Militärfahrzeuge sind die am wohl weitesten verbreiteten Produkte dieses Maßstabs.

Einer der größten Unterschiede zwischen dem Maßstab 1:72 und dem Maßstab 1:35 war neben dem offensichtlichen Größenunterschied die hohe Anzahl der fertig bemalten Dioramen und Sets, die für kleine Modellbauer zur Verfügung standen. Bausätze im Maßstab 1:35 enthielten alles, was das Modellbauherz begehrt. Von Gebäuden, Bäumen, Fahrzeugen, Menschen und Szenerie wurden so zahlreich Modelle dieser Zeit geschaffen, dass man ganze Szenerien problemlos nachstellen kann.

Maßstab 1:32

Auch der Maßstab 1:32 ist für Sammler mittlerweile interessant. Lange Zeit waren Figuren dieses Maßstabs mehr oder weniger bessere Versionen der Soldaten, mit denen Kinder herumspielten. Die Bausätze wurden als einteilig gegossene Figuren anstelle der zusammensetzbaren Versionen geliefert, bei denen Arme, Helme und Ausrüstung aus Kunststoff-Angüssen geschnitten und verklebt werden müssen. 

Soldaten im Maßstab 1:32 waren oft von geringerer Qualität als ihre Gegenstücke im Maßstab 1:35, da sie aus einem weicheren Kunststoff geformt waren, so dass sich Dinge wie Gewehrläufe biegen konnten, während die Soldaten in den Verkaufsschachteln waren. Die Bausätze im Maßstab 1:32 waren limitiert, was eine umfangreiche Modellierung erschwerte. In letzter Zeit hat die Modellierung im Maßstab 1:32 einen großen Aufschwung genommen, da die Unternehmen diese Figuren nun professionell vorbemalt verkaufen, was sie für große militärische Spiele aller Art außergewöhnlich macht.

Maßstab 1:16

Figurenbausätze können bis zu einer Größe von 1:16 reichen. Diese Kits beinhalten motorisierte Fahrzeuge und eigenständige Figuren. Bausätze dieser Größe sind sehr aufwendig und zeitintensiv, um die Details der Bemalung präzise hinzubekommen.

Welcher Maßstab ist der richtige für mich?

Viele Modellfiguren für Spiele werden in Millimetern von 15 bis 80 mm gemessen, wobei Miniaturen für Tabletop-Games, vor allem beim Einsatz von gepanzerten Fahrzeugen sich eher am unteren Ende befinden.

Traditionelle Militaria-Modellbauer tendieren dazu, sich an die üblichen 1:72 und 1:32-Maßstäbe zu halten und die anderen Größen den Spielern zu überlassen.

Wie bei allen Dingen, variieren Qualität und Preis von Hersteller zu Hersteller und das mögliche Endergebnis eines Modells ist oft durch seine ursprüngliche Qualität beschränkt. Viele neue Modellhersteller bemühen sich heutzutage, Modelle im Maßstab 1:72, 1:48, 1:35 und 1:32 so detailliert und realistisch wie möglich zu gestalten. Das macht leider viele der älteren, noch existierenden Serien weniger begehrenswert für den Dioramenbau mit höchstmöglichem Realitätsfaktor.

Viele dieser älteren Bausätze können immer noch online zu einem vernünftigen Preis gefunden werden. Obwohl sie nicht so viele Teile oder sehr detaillierte Formen enthalten, können sie dennoch ein ordentliches Produkt herstellen, nachdem sie lackiert und ordnungsgemäß abgewittert wurden.

Modellflugzeuge und Fahrzeugbausätze in noch kleinerem Maßstab enthalten oft auch "Modellfiguren" oder können als Zubehör erworben werden. Es gibt auch Bausätze von Fahrern und Servicemitarbeitern von Autos und die Serie von Figuren, die auf den Straßen und Bahnsteigen von Modelleisenbahnen stehen.

Kriterien für Sammler und Sonderauflagen

Modellfigurensammler haben normalerweise ein bestimmtes Kriterium für das, was sie sammeln, wie z.B. Kriegssoldaten oder Tabletop-Spielfiguren.

Speziell mit Blick auf Sammler fertigen einige Modellbauhersteller limitierte Sammlerauflagen. Auflagen mit Stückzahlbegrenzung sind so beliebt, da es nur wenige davon gibt und man als Sammler alle und eben nicht nur "fast alle" Figuren eines Satzes haben will.